Datenschutz-Vertretungen

Datenschutzrecht gilt grundsätzlich in dem im jeweils definierten Rechtsraum: für die DSGVO sind das die EU Mitgliedsländer, für das E-DSG1 ist es die Schweiz. Um die Durchsetzung dieser Gesetze zu ermöglichen, müssen Marktteilnehmer (Unternehmen, Vereine, Verbände) ohne Niederlassung in dem Rechtsraum, in dem sie Waren oder Dienstleistungen anbieten oder das Verhalten natürlicher Personen beobachten (z.B. Tracking Cookies), eine Datenschutz-Vertretung einrichten. Diese dient im Wesentlichen als Anlaufstelle für Betroffene und Kontaktstelle für Aufsichtsbehörden.
1 Das E-DSG löst das aus dem Jahre 1993 stammende Schweizerische Datenschutzrecht (DSG) ab. Das E-DSG ist vom Parlament verabschiedet und tritt voraussichtlich 2021 in Kraft.

Rechtliche Grundlagen
  • Datenschutz-Vertretung in der EU (Art. 27 DSGVO)
    Die DSGVO findet findet Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von betroffenen Personen, die sich in der EU befinden, durch einen nicht in der EU niedergelassenen Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiter, wenn die Datenverarbeitung im Zusammenhang damit steht
    • betroffenen Personen in der EU Waren oder Dienstleistungen anzubieten, unabhängig davon, ob von diesen betroffenen Personen eine Zahlung zu leisten ist
    • das Verhalten der betroffenen Personen zu beobachten, soweit ihr Verhalten in der EU erfolgt.
  • Datenschutz-Vertretung in der Schweiz (Art. 14 E-DSG)
    Private Verantwortliche mit Sitz oder Wohnsitz im Ausland müssen eine Vertretung in der Schweiz bezeichnen, wenn sie Personendaten in der Schweiz bearbeiten und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:
    • Die Datenbearbeitung steht im Zusammenhang damit, in der Schweiz Waren oder Dienstleistungen anzubieten oder das Verhalten dieser Personen zu beobachten
    • es handelt sich um eine umfangreiche Bearbeitung
    • es handelt sich um eine regelmässige Bearbeitung
    • die Bearbeitung bringt ein hohes Risiko für die Persönlichkeit der betroffenen Personen mit sich.


Preise

Die Preise für Ausbildungen bestehen aus zwei Komponenten: eine Service-Grundgebühr pro Kunde und einer Gebühr pro registriertem Teilnehmer.
 


Die Datenschutz-Mitarbeiterschulung ist in den Produkten "Datenschutz Readiness für KMU" und "Datenschutz Readiness für Vereine" bereits enthalten.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Preisliste.